Welche Themen gehören auf die digitale Agenda für eine jugendgerechte und lebenswerte Gesellschaft? Bei #FreiraumNetz19 sind konkrete Ideen für eigene Kampagnen und Forderungen an die Politik entstanden. Denn genau darum ging es beim 4. Netzpolitischen Forum vom 28.02-01.03.2019 in Berlin: Die Thesen aus den Vorjahren in konkretes Handeln in den eigenen Organisationen zu übersetzen und aktiv in das Gespräch mit Politiker*innen einzubringen. Dabei erwies es sich die Mischung der Teilnehmer*innen als spannend und produktiv: Teilnehmende aus politischer Bildung, Jugendarbeit und netzpolitischen Organisationen waren gekommen, um bereits Entstandenes weiter zu denken und mit Impulsgeber*innen zu vier Themen konkrete Vorschläge zu entwickeln:

  • Urheberrecht / Fair Use
  • Offene Daten und Ressourcen
  • Bildung für digitale Mündigkeit
  • Informationelle Selbstbestimmung

In allen Themenfeldern sind im Rahmen der bisherigen FreiraumNetz-Foren bereits konkrete Forderungen entstanden.

Mit dabei waren Aktive aus Jugendbildung und -verbandsarbeit, jugend- und netzpolitisch Interessierte, kreative Produzent*innen und Entscheidungsträger*innen.

Das Jugend- und Netzpolitische Forum wird gemeinsam von der Evangelischen Trägergruppe für gesellschaftspolitischen Jugendbildung (et) und der Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland (aej) verantwortet. Mit der Reihe wollen wir Jugend- und Netzpolitik zusammen denken, unsere fachliche Praxis weiterentwickeln und konkrete Vorschläge für eine jugendgerechte Netzpolitik entwickeln.